"Biodanza - zur Gesundheit und Lebensfreude tanzen"
"Biodanza - zur Gesundheit und Lebensfreude tanzen" 

BIODANZA® Tanz des Lebens

Diese Tanzform in der Gruppe, orientiert an Erkenntnissen aus Psychologie und Anthropologie, erlaubt persönliches und menschliches Wachstum durch Kombination von Musik, Bewegung und Gefühl

zur positiven Förderung und Befreiung menschlicher Potenziale:

  • Wiederherstellung und Bewusstwerdung ursprünglicher und grundlegender Lebensfunktions- und Lebensimpulsgeber: 
    Lebensfreude, Lebensmut, Liebesfähigkeit.
  • Beziehungsfähigkeits-Training in nonverbaler Kommunikation: 
    Lebendigkeit, Gefühlsausdruck, Begegnung, Wertschätzung, Integration, Solidarität.
  • Elemente der Gesundheitsförderung: 
    Selbständigkeit, Identität, soziale und emotionale Kompetenz, mentale Stärke, körperliche Fitness, seelische Wellness, Entspannungs- und Genußfähigkeit.

Wie erfolgt die Förderung gesunder menschlicher Potenziale ?

Durch Erlebnis der eigenen:

Vitalität
(Gesundheit, Lebenskraft, Energie, Bereitschaft, Präsenz, Fülle, Lebensmut, Zuversicht, Fröhlichkeit, Motivation)
Die Tatkraft für das tägliche Leben aktivieren.

Sexualität
(Lebenslust, Lebensfreude, Sinnlichkeit, Leidenschaft, Wohlbefinden, Selbstvertrauen, Handlungskompetenz, Zielbewußtsein)
Den eigenen Körper als Quelle, Heimat und Schauplatz
der Lebensfreude erfahren.

Kreativität
(Schöpferkraft, Produktivität, Erfindungsgeist, Selbstausdruck, Wandlungsfähigkeit, Erneuerung, Konfliktfähigkeit, Flexibilität, Innovation, Veränderungsbereitschaft, Problemlösungskompetenz)
Wecken der Energie zur eigenen und immer innovativen wie auch adaptiven Lebensgestaltung.

Affektivität
(Mitgefühl, Wahrnehmung, Liebe, Vertrauen, Öffnung, Wohlwollen, Resonanz, Feedback, Sharing)
Respektvoll, liebevoll und zärtlich zu leben.

Transzendenz
(Wohlgefühl in der Verbundenheit kosmisches Seins, spirituelles Werden, Selbst-Identität, Werte, Visionen, Ethisches Bewußtsein)
Über das Ego hinaus, um höhere Ebenen der Integration in sich selbst, der Menschheit, der Natur und des Universums zu erreichen.
Das Wiederfinden der verlorengegangenen Einheit.

Biodanza® kann Dir ein Gefühl der Lebenserneuerung, innerer Balance, von Harmonie und von Solidarität eröffnen. Als eine frei aufgelöste Form des Tanzens mit Eintauchen in Dynamik von Rhythmus und Melodie.
Mit spielerischen Übungen der motorischen Integration und vegetativer Entspannung. Eine Induktion einer Regression in ursprüngliches Wohlbefinden organischer Erneuerung. Ruhiges Fließen und achtsam-spielerisch sinnliche Lebensfreude wird möglich.

In der Spontanität des Seins (Loslösen von Umständen, absichtslos zugewandte Aufmerksamkeit, Staunenkönnen) geschieht eine Transformation der hemmenden Energien unserer Existenz mit der Eröffnung kreativer Bereiche unserer Persönlichkeit in die Gelassenheit des „Hier und Jetzt“ zu seinem möglichst intensiven Erleben.
In einem Lebensstil des Ganz-Werdens und integrierten Wellbeings.

„Poesie der menschlichen Begegnung“
(Rolando Toro Araneda, 1965)

 

Ursprung und Geschichte: Ab 1965 vom Psychologen, Anthropologen und Künstler Prof. Rolando Toro Araneda, (geboren 19.4.1924, Universität Santiago de Chile, Institut für anthropologische Medizin), entwickelt. In den ersten Jahren der Modellfindung für eine biozentrische Anwendung eines auf der damaligen Antipsychiatrie-Bewegung fußenden humanistischen Weltbildes fand Biodanza in Chile verstärkt Anwendung bei psychisch auffälligen Personen, damals noch als „Psychodanza“ bekannt. Biodanza® war und ist in Südamerika stets in allen Bevölkerungsschichten präsent. Und fand seine rasche Verbreitung auch in Europa durch die Abwendung Rolando Toros von der Militär-Junta Chiles der 1970er-Jahre und die Fortführung seiner Aufbau-Arbeit im Exil besonders in Italien und Spanien.

Inhalte: Das "Sistema Biodanza Rolando Toro" ist ein biologisch fundiertes System der Persönlichkeitsentfaltung (prozesshafte Begegnung mit sich selbst und im sozialen Kontext als Erkenntniswert). Mit sukzessiver Integration dieses neu erwachenden affektiv-empfindsamen Potentials ins Alltagsleben als natürliche Methode harmonischer Lebensgestaltung in der Zwischenmenschlichkeit. Der Focus wird hierbei gerichtet auf eine biologische Erneuerung durch Aktivierung, Stärkung und Reifung von essentiellen und ursprünglichen Lebensfunktionen: Lebensfreude, Lebensmut und Kontakt-/Liebesfähigkeit, in der Wiederherstellung und Bewußtwerdung dieser ursprünglichen und grundlegenden Lebensimpulsgeber: „Tanz des Lebens“ (bios) als Ausdruck einer „Bewegung voller Sinn“ (danza)!

Mittel und Methodischer Ablauf: Eine Kombination von thematisch ausgewählten und musiksematisch approbierten Musiktiteln, vielfältigen (und ohne Vorkenntnisse, Kunstfertigkeit oder Ästhetizismen) durchführbaren themenspezifischen Bewegungs- Tanz- und Haltungsübungen sowie ausgelassenen Spielen stimuliert emotionale Selbsterkenntnis durch Spiegelung und Feedbacks in der Gruppe. Diese Übungen werden vom Facilidador („Ermöglicher“, also der/m Biodanza®LehrerIn) induktiv angeleitet. Während 90-120 Minuten Dauer mit ca. 15 Übungen wird der methodologisch-didaktisch vorbereitete Ablauf als dynamische sinuskurvige Abfolge von motorischer Aktivierung und sensorischer Entspannung/Regression mit Schluß-Reaktivation gestaltet. („Vivencia“). Musik und Übungen ermutigen in Zusammenspiel und Interaktion zu einem authentischen Ausdruck der Gefühlsregungen und wirken so stärkend auf Identität, Selbstwert und Selbstverantwortung. Und damit in der universellen Körpersprache unserer Lebensfreude kraftspendend für die Fähigkeit und die Möglichkeiten zu spontanem Kontakt, vertiefter Begegnung und nachhaltig kommunikativem Austausch.

Biologische Wirkung: auf Organismus und Psyche in der Form der Aktivierung
des limbisch-hypothalamischen Systems als Repräsentant von Gefühl und Emotion.
Zur Balance und Harmonisierung zwischen Spannung und Entspannung (biologisch notwendiger Sympathikus-Parasympathikus-Antagonismus im Gleichgewicht des neurovegetativen Nervensystems). Mit wissenschaftlich wie empirisch erprobten und mittels Studien zur Psychoneuroimmunologie nachweisbaren und dokumentierten Auswirkungen auf das Immunsystem, psychomotorische Modulationsfähigkeit, Tiefenentspannung, Stärkung von Lebensmut und Lebensfreude.

Medizinisch-psychologische Indikationen: z.B. Lockerung muskulärer Verspannungen im Bewegungs- und Stützapparat, Aufhellung depressiv getönter Befindlichkeitsstörungen und Äquilibrierung neurovegetativer Entgleisungen, Begleitbehandlung von Suchtverhaltensauffälligkeiten (Adipositas, Workoholismus u. a. Abhängigkeiten), Vorbeugung psychosomatischen Ausweichverhaltens und Wieder-Erlernen einer ganzheitlichen Sichtweise auf somato-psychische Zusammenhänge: Harmonisierung grundlegender Körperfunktionen (Atmung, Kreislauf, Blutdruck, Hormonstatus, Vegetativum...), Lösen von energetischen Blockaden, Belebung des Blut- und Lymphkreislaufs, tiefe mentale persönliche Transformation.

Veränderungsziele: Abbau von Distress, „Ent“-Lernen von Konditionierungen, pathologisch-klischeehaftem Rollenverhalten, von sog. „Glaubenssätzen“ (NLP) und monotonen Bewegungs- und Verhaltensmustern aufgrund kognitiver Dauerkontrolle, Loslösen vom Arrangement mit Umständen, von Fremdbestimmtheit und vermeintlichem Leistungsdruck in Richtung Selbstverantwortung, Selbstwirksamkeit und Selbstermächtigung (Salutogenetisches Ressourcen-Training, Grenzen setzen/erweitern als Feldkräfte zur Selbstregulation, Empowerment).

Angestrebtes Prozessgeschehen: Erlernen und Stärkung der Erlebnisfähigkeit im Augenblick - im Hier&Jetzt, Erwerb von Kontaktfähigkeit, Genußfähigkeit, schöpferische Entschluß- und Tatkraft (Vitalität, Lustfähigkeit) auch zur Konfliktfähigkeit (Kreativitätsentfaltung, Übernahme von Selbstverantwortung) im Alltagsleben, Erweiterung der Beziehungsfähigkeit in Achtsamkeit, Toleranz-Entwicklung, Akzeptanz, Empathie, Wertschätzung und Vertrautheit (Affektivität) und zur Ganzwerdung, All-Eins-Sein und Erfülltheit (Spiritualität): Syntonie in der Interaktion von Musik, Bewegung und Gefühl.

 

Wissenschaft: Mittlerweile existieren bereits verschiedenen Ergebnisse (in spanischer, italienischer und deutscher Sprache) von vielfältigen Untersuchungen auch empirischer Natur, beispielsweise erhoben in den Bereichen „Biodanza® zur Begleitbehandlung von Depressionszuständen“, „Biodanza®-Wirkungsspektrum bei psychiatrisch auffälligen PatientInnen“, „Biodanza® als Animationsmodell in der Geriatrie“ u.a.m.

Über BIONET, dem offenen Netzwerk der IBF (International Biodanza Foundation) werden z. B. die wissenschaftlichen Ergebnisse einer Kooperationsprojektes über mehrere Jahre zwischen den Universitäten von Buenos Aires und Leipzig (Dr. Alejandra Villegas, Prof. Dr. Marcus Stueck) zu „Untersuchungen zu psychologischen und physiologischen Effekten von Biodanza®“ kommuniziert. Siehe auch: http://www.biodanza.org/bionet.pdf   

Zielgruppen / Verbreitung: Biodanza® findet weltweit, insbesondere in Südamerika (Chile, Brasilien, Argentinien...) seit Mitte der 60-er Jahre, in Europa besonders in Italien, Spanien, Frankreich, Großbritannien, Schweiz, Deutschland und Österreich Anerkennung und ebenso erfolgreich wie nachvollziehbar Anwendung bei allen Altersgruppen, vorwiegend in Bereichen praktischer Erziehungswissenschaften (Pädagogik, Erwachsenenbildung, Moto-, Heil- , Sonder- und Gestaltpädagogik), gesundheitsbezogener Behandlungsformen (Physiotherapie, Massage, Rehabilitation z.B. in der Geriatrie), der Sozial- und Lebensberatung, der Gesundheitsvorsorge in Betrieben („Betriebsklima“), als Interventionsmittel der (Gruppen)-Psychotherapie (z.B. auch Rehabilitation von Drogenabhängigen) und in der Psychosomatischen Medizin.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Biodanza Weimar Thüringen